Bishkek und Ende

Nun sind wir ziemlich am Ende unserer Reise angekommen. Die letzten Tage haben wir im Issyk Kul-See gebadet, ein paar Souveniere gekauft und vor allem viel gegessen, entspannt und Urlaub ohne viel Rumreisen genossen. Jetzt sind wir in Bishkek und haun die letzten Sum auf den Kopf. Die Stadt muss fuer die Landkirgisen ein ziemlicher Schock sein, wenn sie das erste Mal herkommen. Befestigte Strassen mit Allebaeumen, Glitzergeschaefte, Glitzerautos und Glitzermenschen. Irgendwie garnicht mehr wie Kirgisistan.

Was ich auf jeden Fall vermissen werde:

– Pivo Baltika Nr. 3
– Schaschlick
– Teehaeuser
– nette Menschen, die einen als Gast behandeln
– weite, grossartige Landschaft
– billige Taxis
– Basare (Fruechte, frisches Brot, Tiere … alles bunt und preiswert)

Was ich auf keinen Fall vermissen werde:

– pampige, ignorante russische Bedienungen
– staubige Strassen
– Kymys (vergorene Stutenmilch)
– Loecher und andere Fallen in den Gehwegen
– Basare (Leute die einen am Arm ziehen, als „mein Bruder“ ansprechen und viel zu kurze Jeans verkaufen wollen)

4 Responses to “Bishkek und Ende”

  1. Hannelore Münchhoff Says:

    Hallo, ihr zwei Weltenbummler, ich habe euren Bericht zufällig, aber mit größtem Interesse gelesen. Die Bilder kommen mir sehr bekannt vor. Am Issik Kul ist es wunderschön und ich kenne auch die Unterkünfte, herabhängende Stromleitungen, fehlende Klobrillen, tropfende Wasserhähne…
    Sogar bei Stromausfall und abgestellter Wasserleitung! Und das, wenn fünf von acht Leuten Durchfall haben!
    Aber ihr habt Kirgistan nicht wirklich kennen gelernt, wenn ihr nicht in dem kleinen Dorf Rot-Front (80 km von Bishkek)wart. Dort lebt und arbeitet der netteste Deutschlehrer und begeisterter „Wahlkirgise“ , den ich kenne, Stephan Münchhoff (mein Sohn). Ich grüße euch als Kirgisenfan und wünsche euch weiter schöne Abenteuer!

  2. Thomas Sebastian Kujira Says:

    Hallo ,
    mich interessiert das Dorf „Rotfront“ und die Mennoniten bzw. Baptisten dort . Kann ich mehr Info’s und Kontaktmöglichkeit von Dir bekommen .
    Postanschrift ist : Ostpreußenweg 12 , 24145 Kiel , e-mail wie angegeben .
    Vielen Dank im Voraus , Thomas Sebastian Kujira

  3. Peter Says:

    hallo markus,

    toller bericht und schöne photo´s. hatte ebenfalls das vergnügen längere zeit in diesem schönen land zu verbringen. ( 11 monate ) vermisse auch schon das gute essen und die gastfreundschaft der menschen. werde im sommer 2007 wieder hinfahren.

    gruss
    peter

  4. herbert schumacher Says:

    Lbr Markus,
    kann ich die Telekontakte zu Hannelore Münchhoff haben zwecks Kontaktaufnahme für Rotfrontbesuch
    Dank im Voraus
    herbert


Bad Behavior has blocked access attempts in the last 7 days.