Archive for Oktober, 2017

Hallo China!

Dienstag, Oktober 10th, 2017

Mit dem Zug von Almaty nach Ürümchi

Dienstag, Oktober 10th, 2017

Die Zugfahrt von Kasachstan nach China war einer der Hauptgründe für unsere Reise. Hier geht es entlang jahthundertealter Handelsrouten mit jahrzehtealter Technik ins Zentrum des 21. Jahrhunderts. An der Westgrenze Chinas sind technische und wirtschaftliche Macht eindrucksvoll zu erleben, ebenso wie die Angst vor der Unruhe, die die Mischung der Kulturen hier ebenfalls mit sich bringt. Die Grenzkontrollen inklusive spurweitenbedingtem Radsatzwechsel dauern 8 Stunden, nicht jeder Reisende besteht die chinesische Einlassprüfung. Nach der Grenze geht es auf perfektem Gleis weiter, mit Technik, die diesen Geschwindigkeiten nicht gewachsen ist. Ein Erlebnis, dessen Tage wohl gezählt sind.

Architektur in Almaty

Freitag, Oktober 6th, 2017

Almaty hat schachbrettartige, breite Straßen mit unglaublich vielen Bäumen. Zwischen viel Plattenbau finden sich eine ganze Menge individueller Bauten. Mir gefallen die sozialistischen Ikonen inzwischen oftmals besser als das Einerlei, was die Investoren heute dazustellen.

In der untersten Ikone wohnen wir. Hat uns sehr gefallen hier, morgen geht es weiter in Richtung China.

Herbstlicher Ausflug in die Berge

Montag, Oktober 2nd, 2017

Von Almaty aus fahren wir per „Taxi“ in die Berge und werden im Vorfeld und auch noch dabei (vom Fahrer) für verrückt erklärt. Tja, alles Quatsch. Man braucht keinen Jeep und keine Wintersachen. Nur etwas Spaß am Wandern (der kam beim Jüngsten mal wieder erst bei der Sache). Die letzten Tage war es allerdings bereits mal kälter, daher lagen noch einige Schneereste rum. Wir haben auf der ganzen Wanderung keinen weiteren Menschen gesehen, obwohl gerade mal eine Stunde außerhalb der Metropole. Das junge Paar, was uns auf dem Rückweg nach unten mitgenommen hat, war dann auch noch sehr amüsiert, was uns als gelungener Urlaubstag durchgeht.

Was machen wir mit unsren Kindern?

Montag, Oktober 2nd, 2017

Ich habe seit Tagen einen Ohrwurm (danke, Musikschule). Deshalb muss man den Titel dieses Beitrags in Gedanken zur Melodie von „drunken sailor“ summen. Tja, streiten und nerven können sie auch in Bayern, wie wir wissen. Also, warum nicht mitnehmen, wohin wir seit Jahren schon Lust haben? Und sooo schlecht geht es ihnen hier nun auch wieder nicht, behaupte ich.


Bad Behavior has blocked access attempts in the last 7 days.