Auf dem Drin

Juli 14th, 2019


Wunderbare Flussfahrt auf dem Drin-Stausee. Qualvolle Anfahrt hat sich gelohnt!

Unwetter am Ohridsee

Juli 11th, 2019

Die erhoffte Abkühlung war dann doch etwas heftig. Ein über Stunden dauerndes Gewitter hat einige Bäume gefällt (bei zweien konnte ich aus dem WoMo-Fenster zusehen). Der Strom war ein paar Stunden weg, Ansonsten scheint hier zumindest nichts wirklich schlimmes passiert zu sein. Der See hat Wellen wie am Meer und der Strand liegt voll Grünzeug und Sonnenschirmenresten. Wetteronline sagt einen angenehmen Tag mit 24 Grad für heute. Wir werden eine Fahrradtour machen.

Durch das albanische Bergland

Juli 10th, 2019

Die schmalsten, kurvenreichsten und steilsten Straßen, die wir bisher gefahren sind. Nur in Sachen schlechter Zustand haben die ukrainischen Karpaten noch die Nase vorn.

Ksamil

Juli 8th, 2019

Sind ganz im Süden von Albanien angekommen und blicken auf Korfu.
Hier auch endlich der ersehnte Erfolg im Fische keschern beim schnorcheln. Der Fang wandert für je eine halb Stunde ins ‚Aquarium‘ bevor er vorsichtig wieder frei gelassen wird.

Gjilek Beach

Juli 7th, 2019

Über den Llogara-Pass, der uns her führte, hab ich anfangs noch Witze gemacht. Das das ja nun nicht grade ein 2000er sei und das WoMo schon ganz anderes bewältigt hat. Damit war es schnell vorbei, dank >10% Steigung und sonntagsfahrern, die ständig an den unmöglichsten stellen den Schwung raus genommen haben. Grade so geschafft und mit prima Blick auf unseren neuen Strand belohnt:

Hier heute den ganzen Tag geschnorchelt, geschlemmt und entspannt…

Berat

Juli 5th, 2019

Heute haben wir unseren Traumstrand verlassen und sind nach Berat gefahren. Hier haben wir einen 3 Wochen alten Campingplatz zwischen Altstadt und Fluss gefundenen. Die Besitzer sind sehr froh über Gäste und verwöhnen uns mit Früchten aus dem Garten.
Die Stadt ist sehr alt und schön, jedoch noch längst nicht Überall auf hochglanz saniert. Auf einem besonders schönen steilen Kopfsteinpflastergässchen hau ich mir spontan das Knie auf.
Dank albanischer Flexibilität bekommen wir vom Wachmann einer wegen Renovierung geschlossenen Moschee und Karawanserei eine Exklusivführung durch die Gemäuer.

Hübsche Altstadt, kaum andere Touristen

Albanien

Juli 4th, 2019

mit diesem Ausblick nach gerade 2h in Albanien hätte ich nun wirklich nicht gerechnet

Wir entspannen erstmal 2 Tage am Strand bei Karpen. Perfekter Campingplatz. Leider kann es nun nicht mehr besser werden, oder?

Mit der Fähre nach Albanien

Juli 4th, 2019

Adria Ferries bringt uns ohne Probleme (nur mit Abfahrt 2h zu früh!) nach Durrs. Catering und Entertainment sind eher nüchtern und für unsere Kinder (die das mit der Fähre nach Island vergleichen) etwas enttäuschend.

Adria Ferries Michela – nur 2/3 voll

Ravenna

Juli 4th, 2019

Den größten Teil unserer zweieinhalb Tage in Italien verbringen wir in Ravenna unter schattigen Bäumen und am Strand eines 4-Sterne-Campingplatzes.

Wieder unterwegs

Juni 30th, 2019

Wir mussten mal wieder raus. Ziel ist diesmal Albanien. Warum? Weil es da ist. Und weil wir noch nicht da waren.
Zunächst jedoch eine Mischung aus schönem hier-waren-wir-schon-mal und doch noch sehr viel neuem in der Schweiz.

Camping mit Badestrand am Rhein bei Basel

Übernachteplatz auf dem Gotthardpass

Rumänien

Juni 30th, 2018

Dinge die funktionieren in Rumänien:
– einfach mal hin fahren
– gut essen und trinken
– 2 Tage fahren und kein anderes Wohnmobil sehen
– auf deutsch bestellen (erstaunlich oft)

Dinge die nicht funktionieren in Rumänien:
– Vignette kaufen (beim 3. Versuch dann doch)
– Vignette online kaufen („sie haben 1 Flugzeug im Warenkorb“)
– Schlaglöcher reparieren

Wird fortgesetzt.

Hallo China!

Oktober 10th, 2017

Mit dem Zug von Almaty nach Ürümchi

Oktober 10th, 2017

Die Zugfahrt von Kasachstan nach China war einer der Hauptgründe für unsere Reise. Hier geht es entlang jahthundertealter Handelsrouten mit jahrzehtealter Technik ins Zentrum des 21. Jahrhunderts. An der Westgrenze Chinas sind technische und wirtschaftliche Macht eindrucksvoll zu erleben, ebenso wie die Angst vor der Unruhe, die die Mischung der Kulturen hier ebenfalls mit sich bringt. Die Grenzkontrollen inklusive spurweitenbedingtem Radsatzwechsel dauern 8 Stunden, nicht jeder Reisende besteht die chinesische Einlassprüfung. Nach der Grenze geht es auf perfektem Gleis weiter, mit Technik, die diesen Geschwindigkeiten nicht gewachsen ist. Ein Erlebnis, dessen Tage wohl gezählt sind.

Architektur in Almaty

Oktober 6th, 2017

Almaty hat schachbrettartige, breite Straßen mit unglaublich vielen Bäumen. Zwischen viel Plattenbau finden sich eine ganze Menge individueller Bauten. Mir gefallen die sozialistischen Ikonen inzwischen oftmals besser als das Einerlei, was die Investoren heute dazustellen.

In der untersten Ikone wohnen wir. Hat uns sehr gefallen hier, morgen geht es weiter in Richtung China.


Bad Behavior has blocked access attempts in the last 7 days.